Aktive: Auswärtspunkt trotz Unterzahl in Raidwangen
Fußball

Vergangen Sonntag stand sich der TV Bempflingen dem TSV Raidwangen gegenüber. Nach zuvor einigen Niederlagen des TVB, mit spielerisch guten Ansätzen, versuchte man in Raidwangen nun eine andere Herangehensweise an das Spiel. Aus einer stabilen Defensive heraus gezielte Angriffe initiieren, um dem Gegner so seine Mittel zu nehmen. So stellte Trainer Björn Golinski vor dem Spiel ein wenig um.
Der TVB agierte von Beginn an defensiv stabil. Lies den Raidwängern den Ball in den eigenen Abwehrreihen herumspielen und war wachsam bei den langen Bällen, die die Innenverteidiger der Gastgeber spielten. Das Spiel des Gegners fand fast ausschließlich über dieses Mittel statt. Im eigenen Ballbesitz konnte der TVB sich gut gegen die früh anlaufenden Gastgeber heraus kombinieren. Nach 12 Minuten trug dieses Konzept erste Früchte. Simon Kernchen spielte auf dem linken Flügel einen Steilpass auf Ionnis Simeonidis, dieser erlief den Ball, flankte gut in die Mitte und fand mit Marius Mohr einen Abnehmer. Mari versenkte den Ball in guter alter Stürmermanier im Kasten. Anschließend konzentrierte man sich weiter auf die Defensive und setzte vereinzelt Konter. Nach 36. Minuten kam Raidwangen das erste Mal gefährlich vors Tor. Den ersten Abschluss des Heimstürmers konnte Manuel Kernchen noch blocken, den zweiten Abschluss setzte Torben Stingel dann an die Latte. Glück für den TVB. 6 Minuten später hatte man wieder die Chance auf das 2:0. Ianni setzte sich im Strafraum gut durch, scheiterte allerdings aus spitzem Winkel am gut haltenden Matthis Mohl. In der 45. Minute, mit der letzten Aktion dann der herbe Rückschlag für den TVB. Manuel Kernchen sah nach einem dummen Foul, erst das zweite, die zweite gelbe Karte und musste vorzeitig den Platz verlassen. Das darf ihm in dieser Situation nicht passieren, das weiß er allerdings selbst. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl hätte es der alles andere als souverän agierende Schiedsrichter aber nach einer völlig überzogenen ersten gelben Karte bei einer letzten Ermahnung belassen können. Danach war Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit galt nun für die restlichen 10 Bempflinger fighten. Und das taten sie. Der Situation geschuldet agierte man nun noch tiefer in der eigenen Hälfte. Einzelne Konter blieben erfolglos und dem Gastgeber machte man es schwer. Die wenigen Chancen durch den auffälligen Mattis Müllerschön, nutzte dieser schlecht oder scheiterte an einem Bempflinger Abwehrbein. In der 67. erzielte Raidwangen das 1:1 nach einem Freistoß aus dem Halbfeld. Andy Schäffer brachte den Ball in den Sechzehner. Den Abschluss per Kopf konnte Dome Fuchs aufnehmen, wurde allerdings direkt von mehreren Gegner angegangen und ihm wurde der Ball aus der Hand geschlagen. Den freien Ball versenkte Stingl für den TSV R. Erneut agierte der Schiedsrichter mehr als unglücklich. Das Herausschlagen des Balles aus der Torwarthand, hätte man sehen müssen und auf Foul entscheiden. So konnte Raidwangen allerdings den glücklichen Ausgleichstreffer bejubeln. In der Folge versuchte Raidwangen weiter ideenlos nach vorne zu spielen. Gegen Ende der Partie wurde es hitziger und die Linie des Unparteiischen schien vollkommen verloren gegangen zu sein. Der TSV R kam aber nicht mehr gefährlich vors Tor von Dome Fuchs und die letzten Offensivbemühungen, auch durch einen guten Schuss von Joni Baun, bekamen die Raidwänger verteidigt. Die Partie endete nach einem starken Fight der Bempflinger in Unterzahl unglücklich mit 1:1.

TSV Raidwangen 2 – TV Bempflingen 2 0:3
Die zweite Mannschaft des TVB unter Coach Harald Altenhof durfte ihren vierten Sieg im siebten Spiel bejubeln. In der ersten Halbzeit agierte man Feldüberlegen, scheiterte immer wieder mit guten Weitschüssen am Torhüter der Gastgeber. Auch die weiteren herausgespielten Chancen konnten die Jungs aus der Zweiten nicht zu Toren ummünzen. So ging man torlos in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Spiel weiterhin mit den klar besseren Bempflingern fort. Frischen Wind in der Angriff des TVB 2 brachte auch der zur Pause eingewechselte Dario Gribl und der 10 Minuten später eingewechselte Jannik Scheider. Diese beiden zeichnete sich auch verantwortlich für das wohlverdiente erste Tor der Partie. Jannik Scheider bracht den Ball in der 57. Minute von links außen in die Mitte, wo Dario den Ball mit verdrehtem Körper, bei dem sich andere vermutlich alles verrenkt hätten, gekonnt einschob. Keine 5 Minuten war er es erneut Gribl, welcher aufmerksam einen enorm schlecht herausgespielten Ball, der Heimabwehr abfing und aus 16 Metern trocken ins lange Eck vollendete. 2:0 für den TVB. In der 66. Minute der nächste gute Angriff der Altenhof-Jungs. Wieder war Scheider der Vorlagengeber und Gribl der Abnehmer. Scheider brachte den Ball aus dem linken Halbfeld mit einem schönen Chipball in den freien Raum, in den Gribl startete und frei vor dem gegnerischen Keeper die Nerven behielt und seinen Hattrick binnen 9 Minuten perfekt machte. Damit war die Messe gelesen und die Zweite des TVB konnte sich für diese gute Leistung bejubeln.

Autor: Peter Off 14.10.2021
www.v-manager.de © 2005-2021
Datenschutz