Aktive mit Befreiungsschlag
Fußball

Vergangenen Sonntag empfing der TV Bempflingen den TSV Linsenhofen im heimischen Waldeck. Nach dem Punktgewinn in Unterzahl gegen Raidwangen stand nun eine schwere Aufgabe vor der Brust. Der TSV Linsenhofen ist ordentlich in die Saison gestartet und war vor diesem Spieltag auf Platz 4 der Tabelle. Zudem fehlten dem TVB mit Tobi Veit, dem gesperrten Manuel Kernchen, Ioannis Simeonidis und Weiteren mehrere Stammspieler. Dadurch, dass die zweite Mannschaft spielfrei war konnten sich aber einige Jungs aus der zweiten in der ersten Mannschaft zeigen.
Die Herangehensweise ans Spiel war gleich wie gegen Raidwangen. Aus einer stabilen Defensive heraus gezielte Umschaltmomente initiieren und so zu Chancen kommen. Zu Beginn der Partie übte der TSV Linsenhofen viel Druck auf die Abwehr der Bempflinger aus und kam zu einigen Chancen und Standardsituationen. Allerdings hielt der Abwehrriegel der Bempflinger um Keeper Dome Fuchs und so überstand man die Anfangsphase schadlos. Nach 20 Minuten konnte sich auch der TVB mal nach vorne kombinieren. Mit der ersten guten Flanke von der linken Seite durch David Wetzel war Goalgetter Marius Mohr schneller am Ball als der Gegner und drückte die Kugel aus 10 Metern vorbei am Keeper zur 1:0 Führung ins Netz. Das Tor erwischte die Gäste auf dem völlig falschen Fuß und so begann die Partie zugunsten der Golinski-Schützlinge zu kippen. In der 30. Minute eroberte Joni Baun den Ball im Mittelfeld, setzte sich stark durch und schloss aus 16 Metern ab. Auch dieser Schuss fand den Weg ins Tor und so zeigte sich der Bempflinger Angriff sehr effizient. Nur drei Zeigerumdrehungen später der nächste erfolgreiche Angriff. Wieder waren Baun und Mohr beteiligt. Erster spielte den Ball aus mittiger Position den links im Strafraum stehenden Mohr frei, der aus 12 Metern keine Mühe hatte sein zweites Tor zu schießen. Nun war Linsenhofen völlig von der Rolle und wiederum nur eine Minute später klingelte es erneut im Gästekasten. Hannes Walter bekam eine Flanke von Mohr, nahm diese mit der Brust an und vollendete aus spitzen Winkel mit links ins kurze Eck. Das 4:0 war dann auch der Halbzeitzwischenstand.
Nach der Pause versuchte es Linsenhofen erneut mit hohem Pressing. Das zeigte auch gleich Wirkung und in der 48. Minute traf Sebastian Buschmann zum 4:1 nach kollektivem Winterschlaf der Bempflinger Abwehr. Nun war die junge Bempflinger Mannschaft verunsichert und teilweise erinnerte man sich an das Schlaitdorfspiel zurück, als man ebenfalls eine 4:1 Führung noch aus der Hand gab. Und so kam es in der 55. Minute erneut dicke für den TVB. Kaptiän Simon Kernchen verursachte einen Elfmeter und konnte froh sein, nur gelb zu erhalten und nicht vorzeitig zum Duschen geschickt zu werden. Doch diesmal kam es anders als manch einer schon vermutet hatte, denn Dome Fuchs parierte den durch Alexander Jost getretenen Elfmeter stark und gab seinen Jungs dadurch einen Schub für das Selbstvertrauen. Linsenhofen schien nun endgültig gebrochen und so kippte das Spiel erneut zugunsten des TVB. So war es nur noch Formsache und Joni Baun krönte seine starke Leistung mit seinem ebenfalls zweiten Treffer. Erneut ein Fernschuss aus 20 Metern ins lange Eck. Keine Chance für den Gästekeeper. Anschließend war das Spiel endgültig gelaufen und die Bempflinger konnten ihren ersten Saisonsieg feiern.
Mit einer guten Leistung und den richtigen Momenten im Spielverlauf hat man nun das Punktekonto auf 5 Zähler aufgestockt und die rote Laterne abgegeben. In den nächsten Wochen zählt es nun für den TVB weitere Zähler einzufahren und den Anschluss an die Mittelfeldplätze herzustellen um sich aus der gefährlichen Zone ziehen zu können. Das nächste Spiel am kommenden Sonntag beim TSV Altdorf bietet mit einem Derby hierfür die nächste gute Gelegenheit. Hierfür freuen sich die Spieler und Trainer auf reichlich Unterstützung um den hoffentlich ersten 6-Punkte Spieltag feiern zu können.
Nächste Spiele:
TSV Altdorf 2 - TV Bempflingen 2 13:00 Uhr
TSV Altdorf – TV Bempflingen 15:30 Uhr

Autor: Peter Off 23.10.2021
www.v-manager.de © 2005-2022
Datenschutz